Fliegenschutz

Laden...

Ursachen
Summer seasonal recurrent dermatitis, auch als Sommerekzem oder sweet itch ist eine Hauterkrankung bei Pferden, die durch eine allergische Reaktion auf Insektenbisse (von der Culicoidesmücke) verursacht wird. Das Sommerekzem tritt in verschiedenen Schweregraden und bei verschiedenen Pferden auf. Die Sensibilität für diese allergische Reaktion kann erblich bedingt sein, aus einem schlechten Abwehrsystem und aus anderen ökologischen Gründen heraus entstehen.

Das Sommerekzem beim Pferd ist eine Sommererkrankung und wird durch eine allergische Reaktion auf den Speichel der Culicoidesmücke, aufgrund ihrer geringen Maße auch "midges" oder "no-see-ums“ genannt, verursacht. Nachdem das Pferd von dieser Culicoidesmücke gebissen wurde, tritt bei einigen Pferden an dieser Stelle eine lokale allergische Reaktion auf diesen Biss auf. Das Ergebnis hiervon ist ein intensiver Juckreiz, den Pferde zu lindern versuchen indem sie sich scheuern oder beißen. Das Sommerekzem tritt nur im Frühling und im Sommer vor wenn die Insekten anwesend in. Während der Wintermonate sind die Mücken weg. In dieser Zeit kann die Haut Ihres Pferdes genesen und kann das abgescheuerte Haar wieder wachsen.

Der Großteil der Pferde zeigt keine allergische Reaktion auf die Bisse der Culicoidesmücke, aber etwa 5% der Pferde reagiert mit einer Reizung.
Die Culicoidesmücken sind hauptsächlich während des Sonnenauf- (05:00 - 8:00 Uhr) und des –untergangs (17:00 – 22:00 Uhr) aktiv und halten sich vor allem an Kopf, Schweifansatz, Widerrist und Mähne auf. Das soll aber nicht sagen, dass die Culicoidesmücke nicht auch am Rücken oder Bauch stechen können.

Die Mücken legen ihre Eier am liebsten in der näheren Umgebung von nassem, sumpfigem Land, Flüssen, Seen und stillen Gewässern. Für Pferde, die in diesen Gebieten gehalten werden, ist das Risiko am Sommerekzem zu erkranken höher.

Dazen val

Symptomen
Pferde, die von der Culicoidesmücke gebissen wurden, leiden an starkem Juckreiz und können unruhig sein. Ihr Pferd scheuert und beißt sich kontinuierlich um den Juckreiz zu lindern.

Die Mückenbisse formen Blasen, die platzen können.Die sorgt für Schorfbildung und eine schuppige Haut. Wenn das Scheuern und Beißen über einen längeren Zeitraum anhält, verliert das Pferd Haare und wird die Haut beschädigt, manchmal führt dies sogar zu offenen Geschwüren.
Manchmal können bakterielle Infektionen durch die Entzündung offener Wunden entstehen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass betroffene Pferde ihre Mähne und ihren Schweif (teilweise) abscheuern.
Längerfristig kann es zu Verdickungen der Haut oder zu Pigmentverlusten auf der Haut führen.

Behandlung und Vorbeugung des Sommerekzems
Die beste Behandlung besteht darin das Pferd vor dem Biss der Culicoidesmücke zu schützen.
Es kann oft sehr schwierig sein, zu verhindern, dass das Pferd die Symptome zeigt, die zum Sommerekzem gehören und ohne Behandlung werden sich die Symptome jedes Jahr verstärken.

Dem Sommerekzem von innen heraus entgegen gehen

Puur Culico zur Prävention allergischer Reaktionen auf den Biss der Culicoidesmücke
Sectolin Equiderma für die Heilung der beschädigten Haut
De Groene Os Drainage Compositum wirkt widerstandssteigernd und senkt die Gefahr am Sommerekzem zu erkranken
Sensipharm Monoderma zur Behandlung des trockenen Ekzems - es lindert den Juckreiz und hilft der Haut bei der Genesung

Dem Sommerekzem von außen entgegen gehen

Ekzemdecken
Sie können einem Biss der Culicoidesmücke und somit dem Sommerekzem vorbeugen indem Sie Ihr Pferd bereits Anfang März mit einer Ekzemdecke ausstatten.
Die Ekzemdecken bestehen aus dichtem, weichen Stoff durch den die Mücke nicht hindurchkommt. Die Decken sind atmungsaktiv und in hellen Farben gehalten, sodass diese auch im Sommer angenehm zu tragen sind. Wir raten Ihnen die Decke nachts nicht aufzulegen, sodass die Haut des Pferdes Luft und die Möglichkeit zum Atmen bekommt. Wie bereits erwähnt sind die Mücken nachts inaktiv.

Von uns empfohlene Ekzemdecken:
Horseware Rambo Sweet Itch Hoody Premiere Ekzemdecke

Lotion
Leovet Mähnenliquid ist eine fettarme Lotion, die beruhigt und juckreizlindernd wirkt.
Leovet Bio-Hautöl ist eine fetthaltige Lotion, die durch den enthaltenen Bio-Schwefel juckreizlindernd wirkt.
Cavalor Sw-Itch ist ein fettarmes Spray, das juckreizlindernd ist, Insekten abwehrt und auch einen Genesungseffekt hat.
Equine America Itch-No-More ist eine Lotion, die dem Juckreiz entgegenwirkt und Mücken vertreibt.

Waschen wirkt erleichternd
Leovet Theeboom Shampoo wirkt juckreizlindernd und wehrt Insekten ab
Sectolin Z-T Shampoo – dieses Shampoo hat eine reinigende, entzündungshemmende und juckreizlindernde Wirkung
Sensipharm NewSkin Shampoo für eine gründliche Reinigung und einen Kühleffekt

Bekämpfung von Insekten:

Vorsorge
Die einzige effektive Art und Weise mit der vermieden werden kann, dass hochsensible Pferde verletzen ist die Vermeidung eines Bisses.Versuchen Sie hochsensible Pferde mindestens 500 m von sumpfigem Land und Wasser entfernt zu halten, sodass die Mücken diese Pferde nicht so schnell erreichen können.
Des Weiteren schützt eine Ekzemdecke Ihr Pferd vor Bissen der Culicoidesmücke, unser Tipp: die Decke Rambo Sweet Itch Hoody.

Stallmanagement
Sie einige Veränderungen vornehmen und somit verhindern, dass sich viele Mücken im Stall einnisten und Ihr Pferd stechen.

1. Die Haus- und Stallfliegen legen ihre Eier in den Mist der Pferde. Die Anzahl der Eier, aus denen Mücken (im Stall) schlüpfen kann verringert werden indem regelmäßig ausgemistet und der Stall desinfiziert wird.
Zur Desinfektion Ihres Stalls empfehlen wir das Mittel Stable Clean von Sectolin.
2. Die Verwendung insektenabwehrender Mittel an den Stallwänden tötet Fliegen.
3. Sprühen Sie Ihr Pferd mit insektenabwehrenden Mitteln ein, somit halten Sie Fliegen von Ihrem Pferd fern.
4. Lassen Sie Ihr Pferd nicht in wasserreichen Gebieten grasen, da die Fliegen hier ihre Eier legen. Auf diese Art und Weise können Sie Angriffe an heißen Tagen vermeiden:
5. Nutzen Sie Ekzem- und Fliegendecken.
6. Verwenden Sie Bänder und Halfter mit insektenabwehrenden Mitteln.
7. Lassen Sie die Pferde zu Zeiten, in denen die Mücken aktiv sind, im Stall: Im Zeitraum von 2 Stunden vor Sonnenauf- bis 2 Stunden nach dem –untergang.
8. Bedecken Sie das Pferd mit Decken und Fliegenmasken.

HIER FINDEN SIE EINE ÜBERSICH ÜBER ALLE PRODUKTE, DIE DEM SOMMEREKZEM ENTGEGENWIRKEN

Fliegen

Ein fliegenfreies Pferd
Im Frühjahr und im Sommer steht ein Großteil des Managements rund ums Pferd im Zeichen der Fliegenbekämpfung.Wenn die Temperaturen steigen, steigt auch die Anzahl der Insekten rund um ihr Pferd. Hierdurch wird es schwieriger sich selbst und das Pferd gut vor den Insekten schützen zu können.

Die Abwehr der Insekten hat nicht nur eine beruhigende Wirkung auf Ihr Pferd. Neben der Tatsache, dass Ihr Pferd lieber nicht von krabbelnden Insekten belästigt wird, können Insekten auch eine ernsthafte Bedrohung für die Gesundheit Ihres Pferdes darstellen. Fliegen und andere stechende Insekten sind Träger verschiedener gefährlicher Krankheiten. Insekten leben im Schmutz.
Eine gute (Stall)Hygiene ist somit das ganze Jahr lang von großer Wichtigkeit.

Im Frühjahr kommen die ersten warmen Tage. In diesen Tagen schlüpfen die ersten Insekten. Die kleinen Stechfliegen sorgen für Reizungen und Juckreiz bei den Pferden.
Diese Stechfliegen oder auch Culicoidesmücken genannt, können eine Ursache des Sommerekzems sein.

Klicken Sie hier um weitere Informationen über diese Erkrankung zu erhalten.

Die meisten Insekten sind tagsüber aktiv. Es ist anzuraten Ihr Pferd wenigstens während des Sonnenauf- und des -untergangs im Stall zu lassen.
Wenn sich Ihr Pferd in dieser Zeit dennoch draußen aufhält, sollten Sie Ihr Pferd mit Hilfe von Fliegendecken, Sprays und/oder Fliegenmasken schützen.

Die beste Art und Weise Ihr Pferd vor Insekten zu schützen, ist der Kampf von allen Seiten.Im Stall, auf den Weiden und am Pferd selbst.

Das bedeutet, dass Sie den Stall so sauber wie möglich halten sollten und diesen eventuell mit Anti-Fliegensprays behandeln sollten.
Vergessen Sie die Fliegenstrips nicht. Es ist anzuraten regelmäßig den Mist von der Weide zu entfernen und die Wasseranlage zu reinigen.

Eine Bremsenfalle auf der Weise ist die beste Lösung gegen Bremsenbefall, eine Bremsenfalle sorgt dafür, dass sich Ihr Pferd ungestört auf der Weide aufhalten kann.

Vergessen Sie nicht Ihr Pferd regelmäßig auf Zeckenbefall zu kontrollieren. Zecken sind schwer sichtbar und Träger von der Lyme-Krankheit. Es handelt sich um widerwertige Tiere, die aus Bäumen fällen und die warmen, feuchten Gebiete des Pferdekörpers bevorzugen. Daher werden Sie oft übersehen.

Fliegensprays

Das Angebot an Anti-Fliegensprays ist groß, logisch, dass Sie manchmal den Überblick verlieren und nicht wissen, welches Spray Sie kaufen müssen.
Eines steht fest: DAS Super-Fliegenmittel gibt es nicht. Ein Anti-Fliegenspray kann bei einem Pferd große Erfolge erzielen, während es bei einem anderen keinerlei Wirkung zeigt.
Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab: davon wie stark das Pferd schwitzt, ob es regnet, wie oft das Pferd gewaschen wird etc. Auch der Geruch des Pferdes beeinflusst die Wirkung eines Anti-Fliegensprays, da jedes Pferd anders riecht, kann die Wirkung von Pferd zu Pferd unterschiedlich sein.

Es wird geraten mehrere Anti-Fliegensprays auszuprobieren. Wenn Sie einmal ein Anti-Fliegenspray gefunden haben, das wirkt, brauchen Sie nicht mehr weiter zu suchen.

Wir helfen Ihnen gerne beim Finden des richtigen Produkts für Ihr Pferd, die folgenden Anti-Fliegensprays wurden von uns getestet und für gut befunden:

* Cojosol Against Flies Super
* Excellent Atex Daas Spray
* Stübben Rep Up Fliegenspray

Shall we send you a message when we have discounts available?

Remind me later

Thank you! Please check your email inbox to confirm.

Oops! Notifications are disabled.

© 2021 DocHorse. All Rights Reserved.